Quinton Records

Artists

Monica Theiss-Eröd

Die Sopranistin Monica Theiss-Eröd studierte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien bei Rotraud Hansmann und KS Walter Berry. 1993 gewann sie den 3. Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.

Seit 1990 trat sie als Solistin unter anderem an der Wiener Volksoper, Wiener Staatsoper und beim Festival Mozart in Schönbrunn mit diversen Partien auf. Als Papagena, 1. und 2. Knabe (Die Zauberflöte), Blondchen (Die Entführung aus dem Serail) und Barbarina (Die Hochzeit des Figaro), Ännchen (Der Freischutz, C.M. von Weber) und Giulia (La Scala di Seta, G. Rossini).

Ab 1995, als sie auch Finalistin beim 14. Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Wettbewerb war, sang sie bis 1998 unterschiedliche Partien an der Wiener Kammeroper: Flora (The Turn of the Screw, B. Britten), die Titelpartie in der Zarzuela Dona Francisquita von A. Vives, Rowan (Der kleine Schornsteinfeger, B. Britten) und Lucia (The Rape of Lucretia, B. Britten).

Seitdem trat Monica Theiss-Erod bei der Neuen Oper Wien als Miss Wordsworth in B.Brittens „Albert Herring“, beim FestivalKlangbogen in Wien als Louise in R. Benatzkys „Bezauberndes Fräulein!“ und in den Kinderopern „Das Traumfresserchen“ (W. Hiller) und „Aladdin“ (Nino Rota) von 2002 – 2012 an der Wiener Staatsoper auf.

Daneben singt die Sopranistin regelmäßig Liederabende und Konzerte. 2003 sang sie im Österreichischen Kulturforum New York und 2012 im Österreichischen Kulturforum Mailand. Sie sang u. a. die Johannespassion (J. S. Bach), Händels Messias, Ein Deutsches Requiem (J.Brahms), W. A. Mozarts Krönungsmesse, Requiem und c-moll-Messe, sowie beim Festival Maribor Vivaldis Gloria.

Im Konzerthaus Klagenfurt gab sie im Sommer 2009 einen Liederabend im Rahmen des Festivals Wörthersee Classics. Im November 2009 folgte ein Auftritt im Wiener Konzerthaus mit Arien von W.A. Mozart und Ch. Gounod.

Mit dem Concilium Musicum Wien unter Paul Angerer tritt sie seit vielen Jahren mit einem breiten Repertoire in Liederabenden, Messen, Oratorien und Orchesterkonzerten von Barock bis ins 20. Jahrhundert in Europa auf.

In der Saison 2007 war sie am Stadttheater Klagenfurt als Najade in der Oper „Ariadne auf Naxos“ (R. Strauss) und 2009 als Amor und Athene in „L’incoronazione di Poppea“ (C. Monteverdi) engagiert. Beim Wiener Operettensommer sang sie mit großem Erfolg 2009 die Pepi in „Wiener Blut“ (J. Straus) und 2010 die Valencienne in „Die lustige Witwe“ (F. Lehár).

Seither tritt Monica Theiss-Eröd mit namhaften Künstlern wie Daniel Ottensamer, Eduard Kutrowatz, Barbara Moser, Margarete Babinsky und ihrem Ehemann Adrian Eröd auf.