Quinton Records

Releases

Joseph Haydn. Ein Hörspiel.

amazon
  • Artist: Wolfram Berger | Wolfgang Puschnig | Jon Sass
  • Catalog No: Q-0801-2
[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/playlists/139261132″ params=“auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&visual=true“ width=“100%“ height=“450″ iframe=“true“ /]

 

Joseph Haydn. Ein Hörspiel: 

Hintergründiges und Amüsantes, Interessantes und Unerwartetes aus dem Leben des Offiziers und Weltbürgers.

Die Notizen, mit deren Hilfe wir Haydn wieder zum Leben erwecken, schrieb Georg August Griesinger, königlich sächsischer Legationsrat zu Wien sowie Zeitgenosse und Wegbegleiter Joseph Haydns. Mit diesen Notizen ist er so zu sagen Haydns erster Biograph.

Gelesen, gesprochen und gelebt wird Joseph Haydn auf unserer CD von TV- und Theaterschauspieler Wolfram Berger, bekannt beispielsweise als “Oberst” in der ORF Serie “Trautmann”. Wolfgang Puschnig und Jon Sass untermalen die Gedanken und Anekdoten mit musikalischen Miniaturen.

Beispielsweise wollte ausgerechnet Haydns Freund Wolfgang Amadeus Mozart ihn von einer geplanten Reise nach London abhalten mit dem Argument, dass Haydn für so eine Reise zu wenig Sprachen beherrsche. Zum Glück aber ließ sich Haydn von diesem Einwand nicht aufhalten und antwortete: “Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt.”

Die Symphonie mit dem Paukenschlag

Seine Reisen nach England für Haydn zu einem wahren Triumphzug. Hier komponierte er auch seine bekannteste Sinfonie, jene „Mit dem Paukenschlag“. Als Abschluß der vor- liegenden CD dirigiert Adam Fischer die Österreichisch-Ungarische Haydn Philharmonie und eröffnet dem Hörer die sinfonische Welt Haydns.

Notizen des Produzenten:

Die Miniaturen, die Wolfgang Puschnig und Jon Sass auf dieser CD spielen, beziehen sich mei- stens auf Themen, welche Joseph Haydn komponiert hat: • CD Track 1: Sinfonie 94 „Mit dem Paukenschlag“, 2. Satz

• CD Track 2: Sinfonie 100 „Militärsinfonie“, 2. Satz

• CD Track 4, 6, 17: Streichquartett Opus 76, Nr. 3 „Kaiserquartett“, 2. Satz

• CD Track 12: „Singt dem Herrn alle Stimmen“, aus der „Schöpfung“

• CD Track 15: „Rollend mit schäumenden Wellen“, aus der „Schöpfung“

• CD Track 16: „Mit Würd‘ und Hoheit angetan“, aus der „Schöpfung“

• CD Track 18: frei assoziiert zu Streichquartett Opus 76, Nr. 4 „Sonnenaufgang“, 1. Satz

Weitere Miniaturen – thematisch frei assoziiert:

• CD Track 3: Jugendmelodie – frei improvisiert, angelehnt an die rhythmischen Verschiebungen osteuropäischer Volksmusik

• CD Track 5: Ein Uhrwerk, Haydn spielt mit der Assoziation des Uhrwerks in seiner Sinfonie 101 im zweiten Satz

• CD Track 5: Ein Thema in einer Tonart mit 5 Kreuzen

• CD Track 7: Melodie des „Big Ben“ Uhrwerks in London

• CD Track 9 und 10: Freie, lyrische Themen, die Haydns „Englische Zeit“ reflektieren

• CD Track 12: Zurück in Wien, ähnlich wie die Jugendmelodie frei improvisiert, erinnert der Rhythmus an osteuropäische Volksmusik

Ergänzende Anmerkungen:

• CD Track 1: Der erwähnte Schüler von Joseph Haydn, Ignaz Josef Pleyel, gründete in Paris 1807 eine nach ihm benannte Klaviermanufaktur. Der Klavierhersteller „Pleyel“ zählt heute zu den größten und bekanntesten französischen Klavierfabriken. Auch der einzige symphonische Konzertsaal von Paris geht auf einen von Pleyel gegründeten, musikalischen Salon zurück und trägt den Namen „Salle Pleyel“.

• CD Track 13: Der Violinist Starzer und der Lautenist Kohaut waren die Wegbereiter der heutigen Schrammelmusik. Joseph Haydn war von dieser Art der Musik so angetan, dass er eigens für Kohaut Werke komponierte. Kohaut war nicht nur Lautenvirtuose, sondern auch Kaffeehausbesitzer und der erste „Extremschrammler“, und es war für viele Musikreisende ein Muss, den „Herrn Kohaut“ in seinem Kaffeehaus in Wien zu besuchen.

• CD Track 13: Die aufgezählten Fürsten werden vielen Wienbesuchern noch heute begegnen: Jeder baute in Wien auch ein eigenes Palais, die alle noch erhalten sind.

• CD Track 13: Dem Grafen Erdödy widmete Jospeh Haydn seine sechs Streichquartette Opus 76, darunter das „Kaiserquartett“, dessen zweiter Satz, das „Kaiserlied“, in den Miniaturen aufgegriffen wird.

Line-Up:

Joseph Haydn, Komponist
Wolfram Berger
, Stimme
Wolfgang Puschnig
, Flöte
Jon Sass
, Tuba
Adam Fischer
, Dirigent